Wir haben Betriebsferien vom 23.12.19 bis einschl. 03.01.20.

Rasseparlament beauftragt die FN und den Rassebeirat Kontakt mit dem Ursprungszuchtbuch in Schottland aufzunehmen

Warendorf (fn-press). Das Rasseparlament Shetland Pony, Deutsches Part-Bred Shetland Pony und Deutsches Classic Pony hat am 13. November 2019 in Warendorf getagt. Auf der Tagesordnung standen turnusgemäß Wahlen, Informationen zum International Shetland Pony Committee Meeting (ISPC) 2019, Diskussionen zur Zuchtverbandsordnung sowie ein Rückblick auf die FN-Bundeschauen in 2019. 

Für die nächsten vier Jahre wurde Dr. Elisabeth Jensen (Kiel), Zuchtleiterin des Pferdestammbuches Schleswig-Holstein/Hamburg, und Béatrice Zimmermann (München), Zuchtleiterin im Bayerischen Zuchtverband für Kleinpferde und Spezialrassen, einstimmig als Vertreterinnen der Zuchtleiter in die Rassebeiräte Shetland Pony, Deutsches Part-Bred Shetland Pony beziehungsweise Deutsches Classic Pony gewählt. Als Rassedelegierter im Rassebeirat Shetland Pony wurden Henning Müller (Westerstede) vom Pferdestammbuch Weser-Ems sowie Werner Firsching (Grettstadt) vom Bayerischen Zuchtverband für Kleinpferde und Spezialrassen als Rassedelegierter für das Deutsche Part-Bred Shetland Pony mehrheitlich wiedergewählt. Für den Rassebeirat Deutsches Classic Pony wurde Reinhard Cramer (Herscheid) vom Westfälischen Pferdestammbuch mehrheitlich als neuer Rassedelegierter Deutsches Classic Pony gewählt. Hinzu kommt je Rassebeirat ein Vertreter der für die jeweilige zuständigen Interessengemeinschaft. Die IG Shetland beziehungsweise die IG Deutsches Classic Pony werden nun der FN-Geschäftsstelle ihre Vertreter für die nächsten vier Jahre umgehend benennen. 

Der Geschäftsführer des FN-Bereiches Zucht, Dr. Klaus Miesner,. berichtete umfassend zu den Diskussionen im Rahmen des International Shetland Pony Committee Meetings vom 26. Juli 2019 auf den Shetland Inseln in Lerwick. Der Fokus lag dabei insbesondere auf dem aktuellen Diskussionsthema unter den Shetland Ponyzüchtern: der Anerkennung deutscher Shetland Ponys durch das Ursprungszuchtbuch und durch die anderen Shetland Pony züchtenden Ländern.

Nach einer sehr konstruktiven Diskussion fasste das Rasseparlement Shetland Pony nachfolgenden Beschluss: „Das Rasseparlament Shetland Pony beauftragt am 13.11.2019 die FN sowie die gewählten Vertreter des Rassebeirates Shetland Pony einstimmig, mit dem Ursprungszuchtbuch SPSBS abzuklären, ob der angestrebte Weg, alle in den deutschen Zuchtbüchern eingetragenen Shetland Ponys über alle verfügbaren Generationen hinweg zu überprüfen, akzeptiert wird. Ziel ist es, nicht SPSBS konforme Ponys herauszusortieren. Die FN und der Rassebeirat Shetland Pony sollen dazu mit dem Ursprungszuchtbuch SPSBS Kontakt aufnehmen und das weitere Vorgehen klären.“

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.